ACB e.V. Mitgliederversammlung 2020

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Sachbericht der Vereinstätigkeit

Berichtszeitraum: März 2019 bis Juni 2020


Aktuell hat (Stand Juni 2020) der Verein ACB e.V. 13 Mitglieder.

Im Berichtszeitraum fanden

  • 12 Sitzungen des Vorstandes statt (20.3.19, 28.3., 24.4., 23.5., 27.6., 18.7., 8.8., 3.9., 15.1.20, 13.2., 9.3.(Absage MV am 24.3.), 8.5.
  • Veranstaltungen:

01-22.: das große Lauschen- Spionagetechnik des MfS, ein Vortrag von Detlev Freisleben

15.02.: Präsentation des 1-Wochen-Workshop von Schülerinnen und Schülern des Evangelischen Gymnasium Cottbus, entstanden unter der Leitung von Golde Grunske »Vernichten und Verdrängen«

16.05.: »Wenn Mutti früh zur Arbeit geht« – eine Veranstaltung mit Freya Klier (Lesung & Gespräch)

20.08.: Mythos Schwedt – DDR- Militärstrafvollzug und NVA Disziplinareinheit aus dem Blick des MfS – Vortrag von Arno Polzin

07.09.: im Filmtheater WELTSPIEGEL -Filmgespräch mit Regisseur Bernd Böhmisch und Sergej Lochthofen »Und der Zukunft zugewandt«, Moderation: Rainer Potratz, LAkD

11.09.: im Stadtmuseum – Präsentation des Jahres-Schülerprojekt der Oberschule Peitzer Land zum Thema »Aufdeckung DDR-Wahlfälschung«

15.10.: in der BTU – ein kritischer Blick auf 30 Jahre Friedliche Revolution – Podiumsgespräch mit Dr. Patrice G. Poutrus (Universität Erfurt, Historisches Seminar) und Pfarrer Christoph Polster (Aufarbeitung Cottbus e.V.), Moderation: Prof. Dr. Heike Radvan

15.10.: im CTK – Vortrag von Rüdiger Sielaff (Leiter des Ast/BStU Frankfurt Oder) »das Bezirkskrankenhaus CB im Visir des MfS«

19.10.: im Stadtmuseum – Splitter im Kopf – ein Gespräch mit Dr. Karl-Heinz Bomberg und früheren politischen Häftligen

30.Oktober: Stadtmuseum – vor 30 Jahren die erste Cottbuser Großdemonstration gegen die SED-Diktatur – ein kritischer Rückblick mit Petra Weißflog, Dr. Ulrich von Grünhagen, Norbert Ständike

18.11.: im Landgericht Cottbus – Film »Fritz Bauer, Tod auf Raten« & Diskussion mit der Regisseurin Ilona Ziok und Prof. Herta Däubler-Gmelin

26.02.: im Stadtmuseum – Lesung & Gespräch mit Gabriel Berger »allein gegen die DDR-Diktatur«

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spenden an den Aufarbeitung Cottbus e.V.

Persönliche Informationen

Informationen zum Überweisen erhalten Sie per Email.

Spendensumme: 10,00€